Bioenergie

Das Forschungsprogramm Bioenergie begleitet innovative und für die Schweiz relevante Themen, vor allem in den Bereichen Verbrennung, Vergasung und Vergärung. Das Programm koordiniert auch die anwendungsorientierte Forschung auf nationaler Ebene, nutzt Synergien und sorgt für die internationale Vernetzung.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Potenzialerschliessung

  • Neue technologische Ansätze zur Nutzung bislang (noch) nicht genutzter heimischer Biomassepotenziale, welche sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll sind. Aufgrund der Topographie der Schweiz spielen dezentrale Konzepte und Lösungen eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Systemintegration

  • Gesamteinbindung von Anlagen im Hinblick auf zukünftige Strom-, Gas- und Wärmenetze und deren Wechselwirkung mit anderen Technologien in Bezug auf Steuerbarkeit, Flexibilität, Speicherung.

Wirkungsgrad und Emissionen

  • Bessere Umsetzung der Biomasse hin zu höheren Wirkungsgraden (beispielsweise höhere Gaserträge bei der Vergärung) unter gleichzeitiger Berücksichtigung ökologischer wie ökonomischer Aspekte.

Wirtschaftlichkeit

  • Hier gilt es, funktionierende und ökonomisch interessante Lösungen für die Energiebereitstellung zu finden und deren Machbarkeit resp. deren zukünftige Wirtschaftlichkeit aufzuzeigen und Markthemmnisse abzubauen, beziehungsweise deren Gründe zu eruieren.

Dokumente

Aufruf zur Projekteingabe 2019

Tagung "Bioenergieforschung in der Schweiz" in Ittigen am 09.05.2019

Energieforschungsstatistik

ID: 63

Energieforschung und Innovation

ID: 222

IEA Bioenergy Workshop "Bioenergy grid integration" in Baden am 19.10.2017

Tagung "Bioenergieforschung in der Schweiz" in Ittigen am 10.05.2017

Fachkontakt
Letzte Änderung 28.03.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Programmleitung

Sandra Hermle
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/forschung-und-cleantech/forschungsprogramme/bioenergie.html