Mobilität

Das Forschungsprogramm Mobilität orientiert sich an der Energiestrategie 2050 und den Klimazielen des Bundes. Die Defossilisierung des Verkehrssektors - in der Schweiz der grösste Verursacher von CO2 Emissionen - ist dabei eine der grössten Herausforderungen. Im Forschungsprogramm Mobilität sollen Ansätze untersucht werden, welche den Energieverbrauch und die Emissionen gesamthaft reduzieren, sei es durch generelle Vermeidung von Verkehr, Umlagerung auf umweltfreundliche Transportmittel oder durch technische Verbesserungen. Im Fokus stehen dabei Systemanalysen und neue Mobilitätskonzepte, massgeblich beeinflusst durch die Digitalisierung, neue Antriebstechnologien und Energieträger, gesellschaftlichen Wandel, neue Arbeitsformen und «shared economy».

Prioritäre Forschungsthemen 2021-2024

Vergabeverfahren

Die nationale Forschungsförderung erfolgt im Rahmen von thematischen Ausschreibungen (Calls for Proposals). Weiterhin ist die jederzeitige Eingabe von Anträgen möglich, sofern diese thematisch nicht bereits durch einen aktuellen Call abgedeckt werden. Potentielle Antragsteller werden gebeten, sich vorgängig mit dem Programmleiter in Verbindung zu setzen.

Projekte, die sich primär auf eine spezifische technische Komponente des Antriebssystems oder der Energiebereitstellung bzw. –speicherung fokussieren, werden vorzugsweise direkt bei den entsprechenden Forschungsprogrammen (Bioenergie, Brennstoffzellen, Elektrizitätstechnologien, Verbrennungsbasierte Energiesysteme, Wasserstoff) eingegeben.

Dokumente

Ausschreibung 2021: Future Transport Systems (geschlossen)

Letzte Änderung 01.12.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Programmleitung

Luca Castiglioni
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/forschung-und-cleantech/forschungsprogramme/mobilitaet.html