Neue Rahmenbedingungen für die Netzentwicklung

Strategie Stromnetze - Bild 1

Das neue Bundesgesetz über den Um- und Ausbau der Stromnetze «Strategie Stromnetze» verbessert die Rahmenbedingungen und damit die Voraussetzungen für die Optimierung und die erforderliche Entwicklung der Stromnetze. Ziel ist es, rechtzeitig bedarfsgerechte Stromnetze zur Verfügung zu stellen. Die neuen Gesetzes- und Verordnungsbestimmungen sind mehrheitlich am 1. Juni 2019 in Kraft getreten.

Strategie Stromnetze im Überblick

Teilrevisionen Gesetze: Anpassungen von Verordnungen:

Elektrizitätsgesetz (EleG; SR 734.0)

Stromversorgungsgesetz (StromVG; SR 734.7)

Stromversorgungsverordnung (StromVV; SR 734.71)

Leitungsverordnung (LeV; SR 734.31)

Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren für elektrische Anlagen (VPeA; SR 734.25)

Geoinformationsverordnung (GeoIV; SR 510.620)

Verordnung über Gebühren und Aufsichtsabgaben im Energiebereich (GebV-En; SR 730.05)

Verordnung über elektrische Starkstromanlagen (Starkstromverordnung; SR 734.2)

Verordnung über das Eidgenössische Starkstro-minspektorat (SR 734.24)

Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV; SR 734.27)

Verordnung des UVEK über Ausnahmen beim Netz-zugang im grenzüberschreitenden Übertragungs-netz (VAN; SR 734.713.3)

Die vier Kernpunkte der Strategie Stromnetze

  1. Vorgaben für die Optimierung und Entwicklung der Schweizer Stromnetze
  2. Optimierung Bewilligungsverfahren für Leitungsprojekte
  3. Kriterien und Vorgaben für Entscheidungsfindung «Kabel oder Freileitung»
  4. Verbesserung der Akzeptanz und Transparenz von Leitungsprojekten

Dokumente

Erläuterungen zu den neuen Gesetzes- und Verordnungsbestimmungen

Berichte und Studien

Präsentationen zur Strategie Stromnetze

Letzte Änderung 21.07.2021

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/versorgung/stromversorgung/stromnetze/netzentwicklung-strategie-stromnetze.html