Smart grids

Intelligente Netze – Smart grids

Smart grids - Bild 1
Quelle: ETP (European Technology Platform)

Der steigende Anteil an dezentraler Stromerzeugung und die Erhöhung der gesamten Energieeffizienz in der Schweiz führt zu zahlreichen neuen Herausforderungen an die Stromnetze.

Intelligente Netze – Smart Grids – werden dazu beitragen, diesen Herausforderungen zu begegnen. Durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien entstehen integrierte Daten- und Elektrizitätsnetze mit neuartigen Funktionalitäten. So können intelligente Steuerungen beispielsweise die fluktuierende Elektrizitätserzeugung aus erneuerbaren Energien sowie den Stromverbrauch ausbalancieren. Smart Grids gewährleisten einen sicheren, effizienten und zuverlässigen System- und Netzbetrieb und sie tragen dazu bei, den Netzausbaubedarf zu verringern.

Intelligente Messsysteme – Smart Meter – sind ein Baustein der intelligenten Netze. Sie tragen zur Erhöhung der Energieeffizienz bei und helfen, Strom zu sparen. Zusätzlich unterstützen sie die neuartigen Funktionalitäten des Netzes. Intelligente Messsysteme sind integraler Bestandteil der Energiestrategie 2050.

Das Bundesamt für Energie (BFE) arbeitet intensiv an der Zukunft der elektrischen Netze. Bereits durchgeführt wurde eine Folgeabschätzung zur Einführung von intelligenten Messsystemen. Parallel zur Erstellung der Strategie Stromnetze erarbeitet das BFE zudem eine Smart Grid Roadmap für die Schweiz. Sie wird einen Fahrplan und die vorhanden Optionen zur Weiterentwicklung der schweizerischen Stromnetze, aufzeigen und den Handlungsbedarf ausweisen.

Dokumente

Smart Grid Roadmap

Smart Grid Technologien

Smart Metering

Datenschutz und Datensicherheit

Zukünftige Netze, zukünftige Märkte

Smart Grids und Regulierung

Fachkontakt
Letzte Änderung 08.12.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/versorgung/stromversorgung/stromnetze/smart-grids.html