Geologische Tiefenlager

Für die Entsorgung radioaktiver Abfälle wird weltweit die Einlagerung in tiefen Gesteinsschichten als sicherste Lösung angesehen. Entsprechend schreibt das schweizerische Kernenergiegesetz die geologische Tiefenlagerung vor. Ein geologisches Tiefenlager (GTL) ist eine Anlage im geologischen Untergrund, in welche radioaktive Abfälle eingelagert werden können. Sie dient dem Ziel, den Schutz von Mensch und Umwelt kurz- und langfristig zu gewährleisten.

Die Sicherheit wird dabei durch mehrere technische und natürliche Barrieren gewährleistet: Die Abfälle werden in Lagerbehältern verschlossen und diese vollständig von Verfüllmaterial umgeben (technische Barrieren). Die dichte Gesteinsschicht des Wirtgesteins bildet dabei die natürliche Barriere.

Geologische Tiefenlager - Bild 1 d
Konzept für den Bau eines Tiefenlagers. Quelle: Nagra

Dokumente

Faktenblätter

Entsorgungskonzept

Symposium

Fachkontakt
Letzte Änderung 22.11.2017

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/versorgung/kernenergie/radioaktive-abfaelle/grundlagen-entsorgung/geologische-tiefenlager.html