Eidgenössische Kommission für nukleare Sicherheit KNS

Die KNS berät den Bundesrat, das Departement UVEK sowie die nukleare Aufsichtsbehörde in Fragen der nuklearen Sicherheit von Kernanlagen. Gesetzliche Grundlagen sind Art. 71 des Kernenergiegesetzes (SR 732.1) und die KNS-Verordnung (SR 732.16).

Die KNS ist eine ständige Verwaltungskommission. Sie besteht aus fünf bis sieben nebenamtlichen Mitgliedern, die in für die nukleare Sicherheit wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik sachkundig sind.

Aktuell besteht die Kommission aus folgenden Mitgliedern:

Präsident
Dr. Bruno Covelli, Physiker

Kommissionsmitglieder
Dr. Jean-Marc Cavedon, Physiker
Dr. Ruth Häusler Hermann, Psychologin
Prof. Dr. Philipp Rudolf von Rohr, Maschineningenieur
Prof. Dr. Christian Schlüchter, Geologe
Silvia Schoch Keller, Bauingenieurin
Dr. Urs Weidmann, Physiker

Die Aufgaben der KNS sind in Art. 2 bis 5 der Verordnung über die Eidgenössische Kommission für nukleare Sicherheit (VKNS) näher bezeichnet und umfassen die folgenden Tätigkeiten:

  • Verfolgen des Standes von Wissenschaft und Technik sowie der Forschung
  • Prüfung grundsätzlicher Fragen der nuklearen Sicherheit
  • Mitwirkung beim Erlass von Vorschriften
  • Stellungnahmen zuhanden der Bewilligungsbehörden

Die Kommission erstellt zuhanden des UVEK jährlich einen Tätigkeitsbericht. Dieser wird veröffentlicht.

Fachkontakt
Letzte Änderung 13.06.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/versorgung/aufsicht-und-sicherheit/kommissionen-und-inspektorate/eidgenoessische-kommission-fuer-nukleare-sicherheit-kns.html