Eidgenössische Energieforschungskommission CORE

Die Eidgenössische Energieforschungskommission (Commission fédérale pour la recherche énergétique CORE) ist beratendes Organ des Bundesrats und des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK.

Die CORE erarbeitet das Konzept der Energieforschung des Bundes, prüft und begleitet die schweizerischen Energieforschungsprogramme und äussert sich zur übrigen energiebezogenen Ressortforschung des Bundes. Die CORE orientiert sich bei der Schwerpunktsetzung an ihrer Vision: Energie wird effizient und emissionsneutral umgewandelt, bereitgestellt, gespeichert und verwendet. Die Schweizer Energieforschung leistet dazu einen entscheidenden Beitrag; sie strebt eine sichere, ökonomisch und ökologisch tragbare Energieversorgung an und unterstützt damit eine effiziente Energiepolitik.

Der CORE gehören 15 Mitglieder an. Sie vertreten die Industrie, die Energiewirtschaft, den ETH-Bereich, die Universitäten, die Fachhochschulen, die Kantone, den Nationalfonds, die sowie andere mit Energieforschung befasste Instanzen.

Schweizerische Energieforschungskonferenzen

Die Konferenzen bringen Entscheidungstragende aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Verwaltung zusammen. Sie haben zum Zweck, das Konzept der Energieforschung des Bundes, welches alle vier Jahre überarbeitet wird, einem breiten Kreis vorzustellen, einen Rückblick auf die vergangene Forschungsperiode und erreichte Ergebnisse zu werfen und die kommenden Herausforderungen zu diskutieren. Die Konferenzen sollen auch die Zusammenarbeitskultur in der Energieforschung pflegen und fördern.

Dokumente

11. Energieforschungskonferenz

ID: 645

Konzepte der Energieforschung des Bundes

Mitgliederliste CORE

Jahresbericht CORE

Energieforschungskonferenz

Weitere Dokumente

Fachkontakt
Letzte Änderung 13.03.2024

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/forschung-und-cleantech/eidgenoessische-energieforschungskommission-core.htmle-energieforschungskommission-core.htmlungskommission-core.html