Gewinner des Watt d'Or 2009

Die Gewinner des Watt d'Or 2009 sind gekürt! Die diesjährigen Sieger des Wettbewerbs konnten ihre Trophäen anlässlich der Neujahrsveranstaltung des Bundesamts für Energie BFE am 8. Januar 2009 in Bern entgegennehmen. Die folgenden Projekte wurden gleichwertig prämiert:

Kategorie Gesellschaft

Watt d'Or 2009 - Bild 1

Rheintaler Energie-Initiative, Verein St. Galler Rheintal, Rebstein (SG)
Zwölf Gemeinden im St. Galler Rheintal haben geschafft, womit sich oft schon zwei Gemeinden schwer tun: Sie haben eine gemeinsame Richtlinie aufgestellt, im konkreten Fall ein Energieförderprogramm für Gebäude. Die Rheintaler Energieinitiative ist ein Modell für die ganze Schweiz.

Kategorie Energietechnologien

Watt d'Or 2009 - Bild 2

Bio-Erdgas aus Holz, Paul Scherrer Institut, Villigen (AG) und Technische Universität Wien (Österreich)
Mit Holz als Energieträger kann man nicht nur heizen. Eine schweizerisch-österreichische Arbeitsgemeinschaft hat in Güssing (Österreich) die weltweit erste Pilotanlage für die Umwandlung von Holz in synthetisches Erdgas gebaut.

Kategorie Erneuerbare Energien

Watt d'Or 2009 - Bild 3

Eolienne Mont d'Ottan, Rhônéole SA, Vernayaz (VS)
Für die im Mai 2008 in Betrieb genommene Windenergieanlage Mont d'Ottan in Martigny (VS) erhält die Rhônéole SA den Watt d'Or 2009. Es handelt sich um das schweizweit grösste Windkraftwerk.

Kategorie Energieeffiziente Mobilität

Watt d'Or 2009 - Bild 4

Flyer E-Bike im Tourismus, Biketec AG, Kirchberg (BE)
Die Biketec AG hat mit ihrem energieeffizienten Elektrofahrrad Flyer den Marktdurchbruch geschafft. Nun erschliesst die Firma neue Wege in Tourismusgebieten: Ein raffiniertes Verleihsystem ist mit lokalen Angeboten vernetzt und ermöglicht auch unsportlichen Reisenden wahre Höhenflüge.

Kategorie Gebäude

Watt d'Or 2009 - Bild 5

Null-Energie-Wohnüberbauung Eulachhof, Allreal Generalunternehmung AG, Zürich (ZH)
Modern wohnen, Energie sparen, das Klima schonen und dies zu erschwinglichen Mietzinsen: Das bietet die zukunftsweisende Wohnsiedlung Eulachhof auf dem ehemaligen Sulzer-Areal in Oberwinterthur, die erste grosse Null-Energie-Wohnüberbauung der Schweiz.

Spezialpreis der Jury

Watt d'Or 2009 - Bild 6

Ernst Schweizer AG, Metallbau in Hedingen (ZH)
Die Jury hat sich entschlossen, auch in diesem Jahr einen Spezialpreis zu vergeben. Er geht an die Ernst Schweizer AG, Metallbau in Hedingen (ZH) für ihr langjähriges und erfolgreiches Engagement zugunsten einer energieeffizienten und umweltschonenden Produktion und ebensolchen Produkten sowie für ihren verantwortungsvollen Umgang mit Mitarbeitenden und Partnern.

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/das-bfe/watt-d-or/gewinner-des-watt-dor/gewinner-des-watt-d-or-2009.html