Tätigkeitsbericht 2017 der Eidgenössischen Kommission für nukleare Sicherheit (KNS)

Brugg, 24.05.2018 - Die Eidgenössische Kommission für nukleare Sicherheit (KNS) hat ihren Tätigkeits¬bericht 2017 veröffentlicht. Neben der Standortsuche für Tiefenlager für radioaktive Abfälle befasste sich die KNS mit dem Stilllegungsprojekt für das Kernkraftwerk Mühleberg.

Im Zentrum der Arbeiten der KNS im Bereich Entsorgung radioaktiver Abfälle stand die Standortsuche für geologische Tiefenlager. Gemäss „Sachplan geologische Tiefenlager" hat die KNS unter anderem die Aufgabe, in jeder der drei Etappen der Standortsuche zu den Gutachten des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats (ENSI) Stellung zu nehmen. Dementsprechend legte die Kommission ihre Stellungnahme zum Gutachten des ENSI betreffend den Vorschlag der in Etappe 3 weiter zu untersuchenden Standortgebiete vor.

Im Bereich der nuklearen Sicherheit der Kernanlagen veröffentlichte die KNS ihre Stellungnahme zum Stilllegungsprojekt des Kernkraftwerks Mühleberg. Zudem äusserte sie sich im Rahmen des Bewilligungsverfahrens zur geplanten Erweiterung des Bundeszwischenlagers für radioaktive Abfälle aus Medizin, Industrie und Forschung (MIF) auf dem Gelände des Paul Scherrer Instituts.

Weiter nahm die KNS zuhanden des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommuni¬kation (UVEK) Stellung zum Tätigkeits- und Geschäftsbericht 2016 des ENSI-Rats und befasste sich mit den Jahresberichten Sicherheit 2016 der schweizerischen Kernkraftwerke sowie mit dem Aufsichtsbericht 2016 des ENSI.

Der Tätigkeitsbericht 2017 der KNS steht im Internet auf www.kns.admin.ch zur Verfügung und ist in gedruckter Form beim Sekretariat der KNS, Gaswerkstrasse 5, 5200 Brugg erhältlich (Tel. +41 58 481 86 86, E-Mail: contact@kns.admin.ch).

Die KNS ist eine ständige ausserparlamentarische Kommission und berät den Bundesrat, das UVEK sowie das ENSI in Fragen der nuklearen Sicherheit von Kernanlagen. Gesetzliche Grundlage ist Artikel 71 des Kernenergiegesetzes. Die KNS hat den Auftrag, den Stand von Wissenschaft und Technik sowie die Forschung zu verfolgen, grundsätzliche Fragen der nuklearen Sicherheit zu prüfen, beim Erlass von Vorschriften mitzuwirken und Stellungnahmen zuhanden der Bewilligungsbehörden abzugeben. Gemäss „Sachplan geologische Tiefenlager" nimmt die KNS während der 3 Etappen der Standortsuche jeweils Stellung zu den Gutachten des ENSI. Die KNS hat sieben Mitglieder und verfügt über ein Fachsekretariat. www.kns.admin.ch


Adresse für Rückfragen

Dr. Bruno Covelli, Präsident der KNS, Tel. 062 842 15 88
Dr. Johannes Holocher, Leiter KNS-Sekretariat, Tel. 058 481 86 81



Herausgeber

Eidgenössische Kommission für nukleare Sicherheit
http://www.kns.admin.ch

Fachkontakt
Letzte Änderung 23.02.2006

Zum Seitenanfang

Medienmitteilungen des BFE abonnieren

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/news-und-medien/medienmitteilungen/mm-test.msg-id-70843.html