Forschungsprogramm Wärmepumpen und Kältetechnik

Die Wärmepumpe ist eine hocheffiziente Technologie, die mit geringem Einsatz von Exergie (beispielsweise Elektrizität) eine sonst nicht verwendbare Wärmequelle (Anergie) für Raumheizung, Brauchwarmwasser oder Prozesse nutzbar macht. Die Technologie hat deshalb eine grosse Bedeutung für den zukünftigen Gebäudepark ohne fossile Energieträger, die Effizienzverbesserung im Gewerbe und in der Industrie sowie bei Mobilitätssystemen. Der zunehmende Kühl- und Kältebedarf erfordert auch die Verbesserung der technologisch identischen Kältemaschine.

Schweizer Unternehmen und Forschungseinrichtungen waren massgeblich an der Entwicklung der Wärmepumpentechnologie beteiligt. Nach wie vor sind sie international gut positioniert, auch in tragenden Rollen in EU und IEA Projekten.

Das Ziel dieses BFE-Forschungsprogrammes ist es, durch gezielte Unterstützung zukunftsweisen-der Innovationen diese Kompetenz weiter auszubauen.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Hocheffiziente Wärmepumpen und Kältemaschinen
  • Intelligente Wärmepumpen und additive Energiesysteme
  • Wärmepumpen mit breiten, flexiblen Temperaturregimen
  • Innovative Wärmepumpen für industrielle Prozesse
  • Wärmepumpen für nicht konventionelle Anwendungen

Dokumente

News aus der Wärmepumpen-Forschung: Berichte der Jahrestagung des Forschungsprogramms Wärmepumpen und Kältetechnik des Bundesamts für Energie (BFE)

Fachkontakt
Letzte Änderung 08.02.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/forschung-und-cleantech/forschungsprogramme/forschungsprogramm-waermepumpen-und-kaeltetechnik.html