Forschungsprogramm Netze

Im Elektrizitätsbereich wird die Erforschung verschiedenster Produktions-, Konversions-, Speicher- und Anwendungstechnologien durch spezifische BFE-Programme abgedeckt. Die Herausforderung im Netzbereich besteht darin, die einzelnen Technologien zu einem effizienten Gesamtsystem zu integrieren, das interoperabel, sicher und zuverlässig betrieben werden kann. Im Fokus des BFE-Forschungsprogramms Netze stehen technologische Fragestellungen bei elektrischen Netzen und Systemen, wobei Schnittstellen zu anderen Energieträgern mitbetrachtet werden.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Flexibilität

  • Gezielte Beeinflussung der Leistungsflüsse innerhalb der Netzebenen (z.B. Sicherstellung Schutz, Einhaltung Spannungsqualität und Leitungskapazität);
  • Deren technisches und organisatorisches Zusammenspiel mit Flexibilitätsoptionen zum Gleichgewicht des Gesamtsystems (z.B. Frequenz, Engpassmanagement) unter Berücksichtigung des Marktes;
  • Methoden zum Einbezug von Flexibilitätsoptionen in die Planung von Übertragungsnetzen bis hin zu Microgrids.

Neuartige Mess- und Leittechnik

  • Möglichkeiten für einen sicheren Netzbetrieb (z.B. Monitoring, Steuerung der Netzelemente, Schutzkonzepte) und nachhaltigen Netzunterhalt;
  • Grad der Zentralität resp. Dezentralität entsprechender Ansätze und den damit verbundenen Nutzen (z.B. Gesamtsystemoptimum), Herausforderungen (z.B. Kommunikation, "Big Data", Standardisierung) und Risiken (z.B. Systemstabilität, Datenschutz und -sicherheit).

Fachkontakt
Letzte Änderung 28.06.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/forschung-und-cleantech/forschungsprogramme/forschungsprogramm-netze.html