Forschungsprogramm Gebäude und Städte

Als übergeordnete Leitgrösse orientiert sich das Forschungsprogramm Gebäude und Städte an der Energiestrategie 2050 und an den Zielsetzungen der 2000 Watt-Gesellschaft. Der SIA-Effizienzpfad Energie dient als Instrument zur Beurteilung der Zielerreichung von Einzelgebäuden. Die Hauptthemen Effizienz sowie erneuerbare und emissionsarme Energiebereitstellung haben weiterhin Bestand, jedoch gewinnt der Einfluss durch die Nutzenden an Bedeutung.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Bauerneuerung

  • Erhöhung des Anteils energetisch relevanter Sanierungen sowohl durch technische Massnahmen zur Verbesserung der energetischen Gebäudequalität als auch durch Beeinflussung des Bauprozesses und der Entscheidungswege.

Verhalten der Nutzenden

  • Entwicklung neuer Strategien und Ansätze für neue Produkte; Möglichkeiten im Komfortanspruch und der Suffizienz.

Energie-Vernetzung

  • Zusammenspiel von Gebäuden mit den thermischen und elektrischen Netzen sowie von energieproduzierenden Gebäuden mit umliegenden, energienutzenden Gebäuden.

Gebäude als Kraftwerk

  • Dezentrale Energieproduktion, die zum Ausgleich von Leistungsspitzen im Elektrizitätsnetz beiträgt; Optimierung der grauen Energie und grauen Treibhausgasemissionen des Gebäudebereichs.

Smart Cities

  • "Smarte" und vernetzte Technologien und Systeme zur Reduktion des Energieverbrauchs, der Treibhausgasemissionen sowie zur nachhaltigen Beeinflussung unseres Verhaltens; Entwicklung entsprechender Betriebskonzepte und Geschäftsmodelle.

Fachkontakt
Letzte Änderung 18.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bfe.admin.ch/content/bfe/de/home/forschung-und-cleantech/forschungsprogramme/forschungsprogramm-gebaeude-und-staedte.html