Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Unterstützung von Projekten zur direkten Nutzung der Geothermie für die Wärmebereitstellung

Gemäss Artikel 34 Absatz 2 des CO2-Gesetzes fördert der Bund die direkte Nutzung der Geothermie für die Wärmebereitstellung. In den Artikeln 112 bis 113b der CO2-Verordnung wird die Art und Weise der Förderung präzisiert. Die maximalen Beiträge betragen jeweils 60 Prozent der anrechenbaren Investitionskosten. Es können sämtliche den Untergrund betreffende Schritte der direkten Nutzung der Geothermie unterstützt werden: Von der Prospektion, sprich den ersten Untersuchungen zur Findung eines Geothermie-Reservoirs, bis hin zu dessen Erschliessung.

Die Unterstützung kann jeweils für eine Prospektionsphase und eine Erschliessungsphase erstattet werden, wobei für jede Phase ein separates Formular eingereicht werden muss. Bevor ein Gesuch für einen Beitrag zur Erschliessungsphase eingereicht werden kann, muss vorgängig eine Prospektionsphase vorgenommen und abgeschlossen werden. Das Verfahren wird im Anhang 12 der CO2-Verordnung geregelt.

Dokumente zum Thema

Gesuchsunterlagen - Prospektion
Gesuchsunterlagen - Erschliessung

Weitere Informationen

Medienmitteilung vom 2. November 2017 – Bundesrat setzt totalrevidiertes Energiegesetz per 2018 in Kraft

Links

Verordnung über die Reduktion der CO2-Emissionen (CO2-Verordnung) Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Ihre Ansprechperson: Förderung Geothermie
Letzte Änderung: 22.01.2018


Ende Inhaltsbereich




http://www.bfe.admin.ch/themen/06902/06907/06914/index.html?lang=de