Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen

2016

Bundesrat senkt Vergütungssätze für Photovoltaik-Anlagen und Kleinwasserkraft
Bundesrat legt Netzzuschlag 2017 auf 1,5 Rappen pro Kilowattstunde fest

2015

Bundesrat senkt Vergütungssätze für Photovoltaik-Anlagen
Zuschlag für erneuerbaren Strom und Gewässersanierungen steigt 2016 auf 1,3 Rappen pro Kilowattstunde
Vergütungssätze für Photovoltaik-Anlagen sollen weiter sinken

2014

Revision der Energieverordnung per 1. Januar 2015
Zuschlag für erneuerbaren Strom und Gewässersanierungen steigt 2015 auf 1,1 Rappen pro Kilowattstunde
Revision der Energieverordnung per 1. April 2014

2013

Änderung Energiegesetz per 1. Januar 2014
Bundesrat legt neue Regeln für die Kostendeckende Einspeisevergütung fest
Kleine Photovoltaik-Anlagen brauchen keine Plangenehmigung mehr
Zuschlag für grünen Strom und Gewässerschutz steigt 2014 auf 0,6 Rappen pro Kilowattstunde
Photovoltaik-Kontingent 2013

2012

Die kostendeckende Einspeisevergütung KEV ist wirksam
Kostendeckende Einspeisevergütung für Solarstrom sinkt per 1. Oktober 2012 erneut
Zuschlag für grünen Strom und Gewässerschutz weiterhin 0,45 Rappen pro Kilowattstunde
Kostendeckende Einspeisevergütung: UVEK passt Vergütungssätze per 1. März 2012 an

2011

Swissgrid gewährt Risikodeckung für Geothermieprojekt im Rhonetal
Bundesrat präzisiert Vollzug der kostendeckenden Einspeisevergütung
Kostendeckende Einspeisevergütung: Anhörung zur revidierten Energieverordnung eröffnet

2010

Kostendeckende Einspeisevergütung: Vergütung für Solarstrom sinkt - "Deckel" steigt
Mehr Geld für Wasserkraftkantone und für erneuerbaren Strom
Blitzstart für die Kostendeckende Einspeisevergütung
Zuschlag für grünen Strom weiterhin 0,45 Rappen pro Kilowattstunde
Mehr Geld für grünen Strom
Kostendeckende Einspeisevergütung: Vergütung für Solarstrom sinkt

2009

Zuschlag für grünen Strom weiterhin 0,45 Rappen pro Kilowattstunde
Stopp für die Einspeisevergütung für grünen Strom

2008

Das neue Fördersystem für grünen Strom stösst an seine Grenzen
Fördermassnahmen für grünen Strom belasten Konsumenten 2009 mit 0,45 Rappen pro Kilowattstunde
Hochspannung beim grünen Strom: Wer erhält die Einspeisevergütung?
Kostendeckende Einspeisevergütung: Wichtige Informationen zum Anmeldeverfahren
Zurück zu Kostendeckende Einspeisevergütung
Letzte Änderung: 02.12.2016


Ende Inhaltsbereich




http://www.bfe.admin.ch/themen/00612/02073/05412/index.html?lang=de