Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Forschungsprogramm Talsperren

Das Ziel des Forschungsprogrammes Talsperren ist es, die technischen Grundlagen zur Gewährleistung der Sicherheit von Stauanlagen zu verbessern. Dabei steht die Standsicherheit der Absperrbauwerke (Staumauern, Staudämme oder Flusswehre) im Vordergrund. Das Forschungsprogramm befasst sich jedoch auch mit der Stabilität der Fundationen, Widerlager und Talflanken im Bereich des Stauraums sowie mit den sicherheitsrelevanten Nebenanlagen (wie Hochwasserentlastungen, Mittel- und Grundablässen).

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Extreme Naturereignisse

  • Verbesserte Abschätzung der Einwirkung durch Hochwasser und Erdbeben auf Talsperren
  • Genauere Beurteilung des Verhaltens der Talsperren unter Extremeinwirkung sowie Abschätzung möglicher Versagensprozesse

Alterungsprozesse

  • Verbessertes Verständnis von Alterungsprozessen (z.B. Alkali-Aggregat-Reaktion) an Talsperren
  • Beurteilung der Auswirkungen der Alterungsprozesse auf das Verhalten und die Standsicherheit des Absperrbauwerks
  • Entwicklung von Verfahren zur Beurteilung möglicher Gegenmassnahmen

Überwachungsmethoden

  • Entwicklung und Anwendung neuer Methoden zur verbesserten Überwachung von Talsperren
  • Weiterentwicklung analytischer Methoden zur verbesserten Interpretation der Beobachtungen

Weitere Informationen

Aufsichtsbehörde des Bundes über die Sicherheit der Stauanlagen
Ihre Ansprechperson: Markus Schwager
Letzte Änderung: 20.10.2017


Ende Inhaltsbereich


Programmleitung Markus Schwager
Bundesamt für Energie BFE
3003 Bern
Tel. +41 58 462 79 75
Mailformular


http://www.bfe.admin.ch/themen/00519/00636/06878/index.html?lang=de