Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Etappe 1

Der Schwerpunkt der ersten Etappe lag auf der Identifizierung von geeigneten Standortgebieten aufgrund sicherheitstechnischer und geologischer Kriterien. In Etappe 1 hat die Nagra drei Standortgebiete für hochradioaktive (HAA) und sechs für schwach- und mittelradioaktive Abfälle (SMA) vorgeschlagen, die das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) nach seiner Prüfung bestätigt hat. Es sind dies: Jura Ost (SMA und HAA), Jura-Südfuss (SMA), Nördlich Lägern (SMA und HAA), Südranden (SMA), Wellenberg (SMA), Zürich Nordost (SMA und HAA). Nach einer dreimonatigen Anhörung wurden die sechs Standortgebiete vom Bundesrat genehmigt und in den Sachplan aufgenommen. Für die Mitwirkung der Standortregionen wurden Ende Etappe 1 Regionalkonferenzen gegründet.
Karte mit sechs Standortgebieten Jura Ost, Jura-Südfuss, Nördlich Lägern, Südranden, Wellenberg und Zürich Nordost
Mit dem Bundesratsentscheid wurden die sechs Standortgebiete Jura Ost, Jura-Südfuss, Nördlich Lägern, Südranden, Wellenberg und Zürich Nordost für die weitere Untersuchung in Etappe 2 festgelegt. Quelle: ARE, BFE, Nagra, Swisstopo

Dokumente zum Thema

Konzeptteil Sachplan geologische Tiefenlager
Berichte zu Etappe 1

Links

Storymap: Sachplan geologische Tiefenlager Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Ihre Ansprechperson: Seraina Branschi
Letzte Änderung: 22.11.2017


Ende Inhaltsbereich




http://www.bfe.admin.ch/themen/00511/01432/06819/06830/index.html?lang=de