Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Geothermie

Geothermie

Geothermische Energie oder "Erdwärme" nennt man die in Form von Wärme gespeicherte Energie unterhalb der Oberfläche der festen Erde, welche hauptsächlich aus dem Zerfall natürlich vorkommender radioaktiver Elemente stammt. Schon ab zirka 15 Meter unter der Oberfläche ist die Bodentemperatur das ganze Jahr über konstant. In 5000 Metern Tiefe herrscht in der Schweiz eine Temperatur von rund 200°C. Diese Erdwärme lässt sich mit Hilfe verschiedener Methoden nutzen:

Vertikale Erdwärmesonden, Grundwasserbrunnen, Geostrukturen (Fundationspfähle, Schlitzwände) und warme Tunnelwässer werden in der Regel in Verbindung mit einer Wärmepumpe zu Heiz- und in manchen Fällen auch zu Kühlzwecken benutzt. Mit Tiefbohrungen können heisse Grundwasservorkommen (Aquifere) angezapft werden, und aus dem trockenen Grundgebirge lässt sich mit Hilfe der "Enhanced Geothermal Systems" Technologie Energie gewinnen. Bei Temperaturen von über 100°C ist damit die Produktion von Elektrizität möglich, die Restwärme kann zu Heizzwecken verwendet werden.

Derzeit wird in der Schweiz keine Elektrizität aus geothermischen Quellen produziert. Ein grosses Hindernis bei der Entwicklung dieser Technologie ist, dass der tiefe Untergrund nur sehr schlecht und punktuell bekannt ist. Aus diesem Grund können Geothermieprojekte von einer Geothermie Garantie, finanziert aus dem Netzzuschlagsfonds, profitieren. Damit wird das Fündigkeitsrisiko reduziert.

Das Potenzial zur geothermischen Stromerzeugung ist in der Schweiz sehr gross. Allerdings bestehen noch grosse Unsicherheiten in Bezug auf die Kosten und die Machbarkeit der Stromerzeugung. Dennoch ist die Aussicht auf diese unerschöpfliche, saubere und kontinuierliche Energiequelle bestechend: sie ist nahezu CO2-frei, liefert Bandenergie und braucht wenig Platz. Experten rechnen bis 2030 mit rund einem Dutzend Anlagen, welche insgesamt 800 GWh Strom produzieren werden. Langfristig ist es denkbar, dass ein bedeutender Anteil des schweizerischen Stromkonsums durch geothermische Kraftwerke gedeckt werden kann.

Dokumente zum Thema

Broschüre
Berichte

Weitere Informationen

Geothermie im Programm EnergieSchweiz Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Forschungsprogramm Geothermie
Kostendeckende Einspeisevergütung
Medienmitteilung vom 8. Juni 2015 – Geothermieprojekt St.Gallen erhält Risikodeckung

Links

Geothermie.CH Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Geothermie Stadt St.Gallen Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
European Deep Geothermal Energy Programme Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
International Geothermal Association (IGA)  Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Optimierung von Erdwärmesonden Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Ihre Ansprechperson: Rita Kobler
Letzte Änderung: 15.11.2016


Ende Inhaltsbereich


Weitere Informationen
energeia
energeia zum Thema Geothermie


http://www.bfe.admin.ch/themen/00490/00501/index.html?lang=de