Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Etappe 2

Die Standortregionen haben in Etappe 2 die Möglichkeit, bei der Konkretisierung der Lagerprojekte sowie den Untersuchungen der sozioökonomischen und raumplanerischen Auswirkungen mitzuarbeiten. Diese regionale Partizipation steht im Zentrum von Etappe 2. Zudem werden die Standorte sicherheitstechnisch verglichen, bevor die Nationale Genossenschaft für die Entsorgung radioaktiver Abfälle (Nagra) pro Abfallkategorie mindestens zwei Standorte vorschlagen kann.
Etappe 2: Auswahl von mindestens zwei Standorten
Etappe 2: Auswahl von mindestens zwei Standorten Etappe 2: Auswahl von mindestens zwei Standorten
Die Nagra erarbeitet unter Einbezug der Standortregionen Vorschläge zur Anordnung und Ausgestaltung der Oberflächeninfrastruktur, ordnet die untertägigen Teile des Lagers an und wählt pro Region mindestens einen Standort. Für diese potenziellen Standorte führt sie provisorische Sicherheitsanalysen und einen sicherheitstechnischen Vergleich durch, bevor sie für schwach- und mittelaktive Abfälle und für hochaktive Abfälle je mindestens zwei Standorte vorschlägt.

Dokumente zum Thema

Karten der geologischen Standortgebiete und Liste der betroffenen Gemeinden

Weitere Informationen

Medienmitteilung vom 8. Oktober 2012 – Tiefenlager für radioaktive Abfälle: Prüfung weiterer Standortvorschläge für die Oberflächenanlagen
Medienmitteilung vom 2. Juli 2012 – Wirtschaftliche Auswirkungen eines Tiefenlagers auf die Standortregion
Medienmitteilung vom 20. Januar 2012 – Nagra schlägt 20 Standortareale für die Oberflächenanlage geologischer Tiefenlager vor
Aktueller Stand der Standortsuche
Regionale Partizipation
Etappe 1
Etappe 3
Ihre Ansprechperson: Seraina Branschi
Letzte Änderung: 08.10.2012


Ende Inhaltsbereich





http://www.bfe.admin.ch/radioaktiveabfaelle/01277/01307/01331/index.html?lang=de