Bundesamt für Energie BFE

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Akteure und Akteurinnen

An der Entsorgung der radioaktiven Abfälle sind verschiedene Akteurinnen und Akteure beteiligt. Die Aufgaben der Behörden und der Abfallverursachenden sind klar getrennt. Die Verursachenden sind verpflichtet, eine sichere Entsorgung zu gewährleisten und die Kosten dafür zu übernehmen. Sie haben dazu die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) gegründet. Der Bund legt den rechtlichen Rahmen fest. Er ist Aufsichts- sowie Bewilligungsbehörde.
Am Schluss jeder Etappe der Standortsuche trifft der Bundesrat einen Entscheid über die Standorte.
Der Schutz vor Radioaktivität, die nukleare Sicherheit und die Entsorgung der radioaktiven Abfälle wird von der schweizerischen Gesetzgebung geregelt. Für den Vollzug der Gesetze und Verordnungen sind die Bundesbehörden zuständig. Diese werden von wissenschaftlichen Kommissionen beraten.

Für die eigentliche Entsorgung radioaktiver Abfälle sind in der Schweiz die Verursacher verantwortlich. Zur Hauptsache sind dies die Betreibergesellschaften der Kernkraftwerke. Für die Abfälle aus Medizin, Industrie und Forschung (MIF) sind das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) und das nachgelagerte Bundesamt für Gesundheit (BAG) zuständig.

Weitere Informationen

Bundesamt für Energie (BFE)
Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI)
Arbeitsgruppe des Bundes für die nukleare Entsorgung (Agneb)
Kommission für nukleare Sicherheit (KNS)
Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra)
Ihre Ansprechperson: Annatina Foppa
Letzte Änderung: 30.11.2011


Ende Inhaltsbereich





Bundesamt für Energie BFE
Kontaktformular | Rechtliche Grundlagen
http://www.bfe.admin.ch/radioaktiveabfaelle/01275/index.html?lang=de