Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Wirtgesteine

Langfristig muss die Sicherheit durch mehrfache technische und natürliche Barrieren sichergestellt werden. Eine natürlich Barriere bildet das Wirtgestein, das die radioaktiven Stoffe im Untergrund einschliessen soll. Opalinuston hat ein hohes Einschlussvermögen und wurde deshalb als einziges Wirtgestein für hochaktive Abfälle ausgewählt. Die Wirtgesteine Opalinuston, Brauner Dogger, Helvetischer Mergel und Effinger Schichten eignen sich für die Lagerung der schwach- und mittelaktiven Abfälle (SMA).
Eigenschaften des Wirtgesteins
Eigenschaften des Wirtgesteins Das ENSI beurteilt die Eignung eines Standortgebietes unter anderem anhand der Kriteriengruppe "Eigenschaften des Wirtgesteins". Quelle: ENSI
Aufgrund ihrer hohen Tongehalte sind die Wirtgesteine Opalinuston, Brauner Dogger, Effinger Schichten und die helvetischen Mergel prinzipiell für ein SMA-Lager geeignet. Der hohe Tonmineralgehalt führt zu einem hohen Grad an Selbstabdichtung bei Rissen, zu einer grossen Oberfläche für die Bindung radioaktiver Stoffe und zu nahezu wasserundurchlässigen Verhältnissen in der Umgebung eines solchen Lagers. Mit Ausnahme der helvetischen Mergel liegen die Wirtgesteine als wenig gestörte Lagen in den Standortgebieten der Nordschweiz vor. Die helvetischen Mergel in den Alpen bilden an wenigen Stellen grosse Anhäufungen; nur am Wellenberg bieten sie ausreichend Platz für ein SMA-Lager.

Opalinuston ist ein Tongestein, das aus Meeresablagerungen vor ca. 175 Millionen Jahren entstanden ist. Dieses Gestein fällt durch seinen hohen Tonmineralgehalt und die grosse Homogenität auf. Mit einer Mächtigkeit von rund 100 Metern und unter- und überlagert von weiteren tonreichen Gesteinen (Rahmengesteine) besitzt der Opalinuston ein sehr hohen Rückhaltevermögen für radioaktive Stoffe, was die Wahl dieses Gesteins als Wirtgestein für ein HAA-Lager rechtfertigt.

Dokumente zum Thema

Faktenblatt Projekt Opalinuston
Faktenblatt Opalinuston
Ihre Ansprechperson: Seraina Branschi
Letzte Änderung: 30.11.2011


Ende Inhaltsbereich





http://www.bfe.admin.ch/radioaktiveabfaelle/01274/01280/01286/05189/index.html?lang=de