Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



FAQ Programme

Was sind Programme?

Programme sind Förderprogramme, die auf die Reduktion des Elektrizitätsverbrauchs von Geräten, Anlagen, Fahrzeugen oder Gebäuden abzielen. Programme beinhalten in der Regel mehrere Einzelmassnahmen und zielen auf Verhaltensänderungen bei ausgewählten Zielgruppen ab. Förderprogramme kombinieren typischerweise Beiträge an energieeffiziente Anwendungen mit Informations- und Beratungsleistungen. Ergänzend können Programme gezielte Massnahmen zum Abbau von strukturellen bzw. organisatorischen und rechtlichen Hemmnissen umfassen.

Was sind die Kriterien für die Bewertung der Programmanträge?

Massgebendes Kriterium ist die Kostenwirksamkeit (Rp./kWh) der eingesetzten Fördermittel von ProKilowatt mit einer Gewichtung von 70%, sowie die Realisierungschancen mit einer Gewichtung von 30%.

Was sind die wichtigsten Anforderungen an Programme?

  • Die Reduktion des Elektrizitätsverbrauchs wird durch Effizienzmassnahmen erzielt.
  • Die Umsetzung der Massnahmen und die Reduktion des Elektrizitätsverbrauchs erfolgen in der Schweiz.
  • Das Programm ist additional, d.h.
    • es besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur Ausführung
    • das Programm bzw. die geplanten Massnahmen sind noch nicht oder nicht im selben Umfang umgesetzt oder würden ohne den beantragten finanziellen Betrag nicht oder nicht im selben Umfang durchgeführt
    • die Endkunden würden die erwünschten Effizienzmassnahmen aufgrund bestehender Hemmnisse ohne die vom Programm angebotenen Leistungen nicht umsetzen
  • Die Laufzeit von Programmen ist in der Regel auf 3 Jahre begrenzt.

Wer weist die Reduktion des Elektrizitätsverbrauchs nach?

Der Programmträger weist die Reduktion des Elektrizitätsverbrauchs nach. Die Grundlagen für den Nachweis der Stromeinsparung sind vorhanden bzw. können erstellt werden.

Wer kann Angebote einreichen?

Programme können von privaten und öffentlichen Trägerschaften eingereicht werden. Trägerschaften können Unternehmen, Privatpersonen, die öffentliche Hand oder Arbeitsgemeinschaften sein, die sich aus mehreren Organisationen zusammensetzen. Die Programme richten sich an Dritte (d.h. an Organisationen und Personen, die nicht Teil der Trägerschaft sind).1

1Entsprechend ist die Umsetzung mehrerer Massnahmen innerhalb eines Unternehmens nach der hier verwendeten Definition kein Programm, sondern ein Projekt.

Sind Trägerschaften zugelassen, die bereits Förderprogramme umsetzen?

Ja. Die eingegebenen Programme müssen jedoch zusätzlich zu den bestehenden Förderprogrammen ausgestaltet werden (Additionalitätskriterium). Eine Reduktion der finanziellen Mittel einer Trägerschaft für bestehende Förderprogramme aufgrund der Wettbewerblichen Ausschreibungen (sog. Verdrängungseffekt) wird nicht toleriert.

Wie hoch darf der beantragte finanzielle Betrag sein?

  • Der beantragte finanzielle Betrag beträgt mindestens 150‘000 CHF und maximal 1 Mio. CHF.
  • Die eingesetzten Mittel von ProKilowatt dürfen 15 Rp./kWh nicht übersteigen.
  • Die Höhe des Finanzbeitrags wird durch den Antragsteller bestimmt. Umgerechnet auf die Kostenwirksamkeit des Finanzierungsbeitrages pro Energieeinsparung in Rp./kWh wird der beantragte Finanzbeitrag zum wettbewerbsbestimmenden Element der Auktion. Ein zu hoher beantragter Betrag kann zur Ablehnung führen.

Mehrwertsteuer?

Die Förderbeiträge für Programme verstehen sich inklusive allfällig geschuldeter Mehrwertsteuer.

Können auch Hersteller Angebote für Programme mit eigenen Produkten einreichen?

Nein, gemäss Bedingungen für die Einreichung von Projekten und Programmen 2015; Ziff.3.2 (9) sind Programme, die die Vermarktung eines Produktes (auch Eigenmarken) oder einer Dienstleistung eines Unternehmens bezwecken, ausgeschlossen.

Können Agenturen oder Netzwerkorganisationen von EnergieSchweiz auch Programme einreichen?

Ja, sofern die Programme nicht ausschliesslich Informations- und Weiterbildungsmassnahmen beinhalten.

Wann können Programme eingegeben werden?

Die Ausschreibungen starten jährlich Ende November mit der Publikation der Ausschreibungsdokumentation. Der Termin für die Eingabefrist wird mit der Publikation der Ausschreibung bekanntgegeben (i.d.R. Ende März).

Wie ist das Verfahren für die Eingabe?

Das BFE hat als Geschäftsstelle die Firma CimArk SA, Sion, mit der operativen Abwicklung beauftragt. Diese veröffentlicht die Ausschreibung mit allen relevanten Terminen. Programmträgerschaften formulieren ihren Antrag gemäss den in der Ausschreibung definierten Vorgaben und Vorlagen und reichen den Antrag der Geschäftsstelle ein.

Was muss ein Antrag enthalten?

  • Programmidee (Übersicht des Programms)
  • Beschreibung der Ausgangslage (Marktakteure, Effizienz bzw. Sparpotentiale, Hemmnisse, etc.)
  • Ziele, Massnahmen (Zielgruppe, Leistungen, angestrebte Verhaltensänderungen, Umfang Reduktion Elektrizitätsverbrauch, Nebenwirkungen) sowie Wirkungslogik
  • Organisation und Umsetzung (Trägerschaft, Kommunikation, Zeitplan, Kosten, Finanzierung)
  • Additionalitätsnachweis
  • Wirkungsabschätzung (Referenzentwicklung, eventuell Marktanalyse)
  • Monitoring
  • Programmrisiken (Unsicherheiten und Risiken)

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Alle weiteren relevanten Informationen sind in der Bedingungen für die Einreichung von Projekten und Programmen 2015 zu den Wettbewerblichen Ausschreibungen enthalten.

Ihre Ansprechperson: Geschäftsstelle ProKilowatt c/o CimArk
Letzte Änderung: 15.12.2014


Ende Inhaltsbereich





http://www.bfe.admin.ch/prokilowatt/04350/04406/index.html?lang=de