Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Testverfahren der Reifenetikette

Die Treibstoffeffizienzklasse wird auf der Grundlage des Rollwiderstandsbeiwerts (CR) nach einer Skala von "A" bis "G" ermittelt. Ebenso wird die Nasshaftungsklasse anhand des Nasshaftungskennwerts (G) nach einer Skala von "A" bis "G" ermittelt. Die Klasse des externen Rollgeräuschs wird schliesslich auf der Grundlage der in Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 661/2009 festgelegten Grenzwerte (LV) nach einer dreistufigen Skala ermittelt. Die Messmethoden für die Kennwerte werden dabei in der Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) detailliert geregelt.

  • Die Messmethode für den Rollwiderstandsbeiwert wurde auf Basis der ISO Norm 28580 definiert. Der Nasshaftungskennwert G wird bei einem Test auf nasser, glatter Fahrbahn ermittelt. Dazu wird ein standardisiertes Fahrzeug von einer Startgeschwindigkeit zwischen 87 km/h und 83 km/h bis Stillstand abgebremst. Die mittlere vollentwickelte Abbremsung zwischen 80 km/h und 20 km/h eines Testreifens, geteilt durch die mittlere vollentwickelte Abbremsung eines Standardreifens, ergibt den Nasshaftungskennwert G. Um die Vergleichbarkeit sicherzustellen, werden in der Regelung weitere Testparameter wie Reifendruck, Reifenzustand, Reifenlast, Fahrzeugtyp, Testoberfläche, Wassertiefe etc. festgelegt. Die Ermittlung des Nasshaftungskennwerts für Reifen für Anhänger oder für Reifen spezieller Verwendung erfolgt durch eine etwas veränderte Methode.
  • Das externe Rollgeräusch wird bei einem vorbeirollenden Fahrzeug mit Mikrophonen in gewichteten Dezibel (Db(A)) gemessen. Beim Test rollt ein Fahrzeug im neutralen Gang und mit abgestelltem Motor, auf trockener glatter Fahrbahn, mit 60-90 km/h an den Mikrophonen vorbei. Die Mikrophone werden dabei 7,5m von der Rollstrecke entfernt, auf einer Höhe von 1,2m positioniert. Um die Vergleichbarkeit sicherzustellen, werden in der Regelung weitere Testparameter wie Reifendruck, Reifenzustand, Fahrzeugtyp, Testoberfläche, Temperatur, Windgeschwindigkeit etc. festgelegt. Der definitive Wert für das Rollgeräusch ist ein Mittelwert aus mehreren Messwerten, der noch um die Temperatur der Testoberfläche korrigiert wird.

Der Käufer erhält durch die Etikette die Möglichkeit, sich über die Sicherheit beim Bremsen auf nasser Fahrbahn, den Rollwiderstand sowie den Lärm eines Produktes zu informieren. Diese drei Kriterien sind ein erster wichtiger Anhaltspunkt für die richtige Reifenwahl. Weitere Informationen liefert der TCS-Reifentest. Dieser wird jährlich für auserwählte Winter- und Sommerreifen durchgeführt.

Weitere Informationen liefert der TCS-Reifentest. Dieser wird jährlich für auserwählte Winter- und Sommerreifen durchgeführt.

Links

TCS - Reifentests Dieses Symbol soll Sie darauf hinweisen, dass der Link auf eine externe Seite geleitet wird und Sie sich somit ausserhalb unseres Dienstes befinden und wir keinerlei Gewährleistung für folgende Inhalte geben können.
Letzte Änderung: 04.04.2018


Ende Inhaltsbereich




http://www.bfe.admin.ch/energieetikette/00886/04758/04762/index.html?lang=de