Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen


03.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Der Strom, den die Schweizerinnen und Schweizer aus ihren Steckdosen beziehen, stammt zu 51% aus Wasserkraft, zu 30% aus Kernenergie, zu 4% aus neuen erneuerbaren Energiequellen und zu rund 2% aus Abfällen und fossilen Energieträgern. Für 13% des gelieferten Stroms sind Herkunft und Zusammensetzung nicht überprüfbar. Dies zeigt der heute vom Bundesamt für Energie veröffentliche Bericht zur Stromkennzeichnung im Jahr 2013.

03.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Eine Delegation der Präfektur Fukushima wird vom 13.-15. Juli 2015 zu Gast in der Schweiz sein.

03.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
2015 werden zum sechsten Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten durchgeführt. Die Resultate für die erste Ausschreibung für Programme liegen vor: 30 Programme erhalten insgesamt 33 Millionen Franken an Förderbeiträgen, um möglichst kostengünstig und nachhaltig Strom zu sparen.

02.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Auf Einladung des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel reist eine 9-köpfige Delegation des schweizerischen Beirats Energienetze am 9. und 10. Juli 2015 in das deutsche Bundesland Niedersachsen. Sie lässt sich bei verschiedenen Ortsterminen über netzrelevante Energieprojekte in der Region informieren.

02.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Die zivile Bundesverwaltung, das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS, die bundesnahen Unternehmen Post, SBB, Skyguide und Swisscom sowie der ETH-Bereich haben 2014 angekündigt, ihre Energieeffizienz bis 2020 um 25% zu steigern. Der Jahresbericht 2014 ,Energie-Vorbild Bund" zeigt, dass die Energieeffizienz dieser Akteure Ende letztes Jahr im Durchschnitt bereits um 23,7% höher lag als im Basisjahr 2006.

02.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK verschärft die Energieeffizienz-Kategorien der Energieetikette für Personenwagen. Die Anpassung erfolgt im Rahmen der gemäss Energieverordnung vorgeschriebenen jährlichen Überprüfung. Durch die Verschärfung wird garantiert, dass erneut nur ein Siebtel aller Neuwagenmodelle in die beste Effizienz-Kategorie A fällt. Die neuen Kategorien gelten ab 1. August 2015 mit einer Übergangsfrist bis Ende 2015.

01.07.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Ende Januar 2015 gab das Bundesamt für Energie (BFE) bekannt, dass die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) die Standortgebiete Jura Ost und Zürich Nordost für die voraussichtlich 2017 beginnende dritte Etappe der Standortsuche für geologische Tiefenlager zur Entsorgung der radioaktiven Abfälle vertieft untersuchen will. Der Vorschlag der Nagra wird seither von den Bundesbehörden und weiteren Expertengremien überprüft und wurde den Standortkantonen und -regionen zur Stellungnahme unterbreitet. Als erste Standortregion hat heute Abend die Regionalkonferenz Südranden ihre Stellungnahme verabschiedet.

01.07.2015   
[ Der Bundesrat ]
Nach dem Kernkraftwerk-Unfall von Fukushima von 2011 hat der Bundesrat eine umfassende Analyse des Notfallschutzes bei einem KKW-Unfall in der Schweiz angeordnet. Gestützt auf den umfassenden Bericht der speziellen Arbeitsgruppe IDA NOMEX sind seither zahlreiche Massnahmen umgesetzt worden. Im neuen Notfallschutzkonzept sind die einzelnen Massnahmen zusammengeführt worden. Die Leitung lag beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS. Der Bundesrat hat das neue Notfallschutzkonzept in seiner heutigen Sitzung zur Kenntnis genommen. Als nächster Schritt werden nun die erforderlichen Anpassungen der rechtlichen Grundlagen erarbeitet.

25.06.2015   
[ Bundesamt für Energie ]
Der Endenergieverbrauch der Schweiz ist 2014 gegenüber dem Vorjahr um 7,7% auf 825`770 Terajoule (TJ) gesunken. Die warme Witterung hat sich im Jahre 2014 deutlich auf den schweizerischen Energieverbrauch ausgewirkt.

24.06.2015   
[ Der Bundesrat ]
An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat Änderungen an den Statuten der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid genehmigt. Neu werden in den Statuten zwei Kategorien von Namenaktien (A und B) geschaffen, was die Handelbarkeit der Swissgrid-Aktie erleichtert. Der Bundesrat empfiehlt der Gesellschaft ausserdem, die Bestimmung zu den Vorkaufsrechten für Swissgrid-Aktien anzupassen.



Letzte Änderung: 01.01.2015


Ende Inhaltsbereich


Nach Zeitraum
Medienmitteilungen des BFE abonnieren www.news.admin.ch
informiert laufend per E-Mail über Neuigkeiten aus der Bundesverwaltung.
Benutzerkonto erstellen





http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/index.html?lang=de