Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen


11.02.2016   
[ Generalsekretariat UVEK ]
Im Rahmen eines zweitägigen Arbeitsbesuchs in London ist Bundesrätin Doris Leuthard mit der britischen Energie- und Klimaministerin Amber Rudd sowie mit dem für Verkehrsfragen zuständigen Staatsminister Robert Goodwill zusammengetroffen. Zudem eröffnete die UVEK-Vorsteherin die Branchen-Plattform CleantechInnovate 2016, an der auch Schweizer Unternehmen ihre Produkte vorstellten.

09.02.2016   
[ Bundesamt für Umwelt BAFU ]
Damit die Gefährdung flussnaher Anlagen durch extreme Hochwasserereignisse an der Aare besser beurteilt werden kann, benötigen die Behörden einheitliche Gefahrenszenarien, die auf neuesten Methoden beruhen. Genau dies soll mit dem Projekt «Gefahrengrundlagen für Extremhochwasser an Aare und Rhein (EXAR)» erreicht werden. Die Hauptstudie des Projekts wurde heute unter der Leitung des BAFU lanciert. Die Ergebnisse sollten in zwei Jahren vorliegen.

04.02.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Bundesrätin Doris Leuthard wird am 10. und 11. Februar 2016 für einen zweitägigen Arbeitsbesuch in London weilen. Dort wird sie sich mit Amber Rudd, der Energie- und Klimaministerin des Vereinigten Königreichs, über aktuelle Energie- und klimapolitische Fragestellungen austauschen. Zudem eröffnet die UVEK-Vorsteherin die Cleantech Innovate 2016, an der sich auch sechs Schweizer Unternehmen vor über 320 Investoren und Vertretern aus Wirtschaft und Politik präsentieren werden.

27.01.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Das Paul Scherrer Institut (PSI) betreibt auf dem Gelände PSI Ost (Gemeindegebiet Würenlingen, Kanton Aargau) das Bundeszwischenlager für konditionierte radioaktive Abfälle aus dem Verantwortungsbereich des Bundes (Abfälle aus Industrie, Medizin und Forschung) und für radioaktive Abfälle aus den PSI-eigenen Rückbauaktivitäten. Bis ein geologisches Tiefenlager für schwach- und mittelaktive Abfälle in der Schweiz zur Verfügung steht, wird für die bereits vorhandenen und noch zu erwartenden schwach- und mittelaktiven Abfälle ein weiteres Gebäude für die Zwischenlagerung benötigt. Dafür hat das PSI beim Bund ein Bau- und Betriebsbewilligungsgesuch eingereicht. Das Gesuch und die damit eingereichten Gesuchsunterlagen werden ab heute öffentlich aufgelegt.

18.01.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Das seit 1964 geltende Rohrleitungsgesetz beinhaltet in Artikel 13 eine rudimentäre gesetzliche Regelung, die Schweizer Erdgasnetzbetreiber verpflichtet, gegen ein angemessenes Entgelt Erdgastransporte für Dritte zu übernehmen, sofern dies technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist. Seit dem 1. Oktober 2012 wird der Zugang zum Erdgasnetz ausserdem durch eine privatrechtliche Verbändevereinbarung zwischen Erdgaslieferanten und Grossverbrauchern geregelt. Die trotz dieser Regelungen weiterhin bestehenden Rechtsunsicherheiten im Gasmarkt sollen nun in einem Gasversorgungsgesetz geklärt werden. Das Bundesamt für Energie (BFE) will bis Ende 2017 eine entsprechende Vernehmlassungsvorlage erarbeiten. Heute publiziert das BFE erste Grundlagenstudien zu diesem Dossier.

16.01.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Das Bundesamt für Energie lanciert mit Partnern am 16. Januar im Rahmen der Swissbau das Label für Nachhaltiges Bauen in der Schweiz. Die Société Générale de Surveillance SGS war damit beauftragt, dieses Label so auszugestalten, dass es für Architekten und Fachplaner möglichst einfach anwendbar ist.

14.01.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Die Schweizer Bauwirtschaft verstärkt ihr Engagement bei der Ausbildung zu Berufen, die zentral für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 sind. Zu diesem Ziel haben sich die Branchenverbände in einer Charta verpflichtet, die sie heute Bundesrätin Doris Leuthard an der zweiten Konferenz zur Energiebildung an der Swissbau in Basel übergeben haben. Die Konferenz diente im Übrigen dazu, eine Bilanz zu den Bildungsaktivitäten im Energiebereich zu ziehen. Die vor zwei Jahren lancierte Bildungsinitiative von Bund, Kantonen und Branchenorganisationen zur Verbesserung des Fachkräftemangels im Energiesektor ist auf Kurs.

14.01.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie (BFE), besucht vom 16.-19. Januar 2016 die Vereinigten Arabische Emirate (VAE). In Abu Dhabi vertritt er die Schweiz an der sechsten Vollversammlung der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien IRENA und nimmt an der internationalen Konferenz World Future Energy Summit 2016 teil. Der Bundesrat hat Walter Steinmann für die Dauer dieser Reise den Titel eines Staatssekretärs verliehen.

13.01.2016   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat heute den Bericht ,Stromkennzeichnung: Vollständige Deklarationspflicht mit Herkunftsnachweisen" gutgeheissen. Fazit dieses Berichts ist, dass eine Volldeklaration mit relativ geringem Aufwand eingeführt werden könnte und zu einer wesentlichen Erhöhung der Transparenz sowie zur Vereinfachung des Vollzugs im Bereich der Stromkennzeichnung führen würde. Der Bericht erfüllt das Postulat 13.4182 von Ständerätin Verena Diener Lenz vom 12. Dezember 2013 ,Transparenz als Basis für einen funktionierenden Wettbewerb auf dem Strommarkt".

12.01.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Erstmals beziffert eine gemeinsam von Branchenexperten und Wissenschaftlern erarbeitete Studie die Potenziale der Gebäudetechnik hinsichtlich Energie- und CO2-Einsparung im Schweizer Gebäudepark. Durch zusätzliche energiepolitische Instrumente könnte der Endenergiebedarf um weitere 15 Prozent und die Treibhausgas-Emissionen um 40 Prozent reduziert werden.



Letzte Änderung: 01.01.2016


Ende Inhaltsbereich


Nach Zeitraum
Medienmitteilungen des BFE abonnieren www.news.admin.ch
informiert laufend per E-Mail über Neuigkeiten aus der Bundesverwaltung.
Benutzerkonto erstellen





http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/index.html?lang=de