Bundesamt für Energie BFE

Beginn Sprachwahl

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen


17.04.2014   
[ Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation ]
Ein Drittel der von der Schweiz im In- und Ausland verursachten Umweltbelastung ist auf unsere Ernährung zurückzuführen. Um die natürlichen Ressourcen zu schonen, sind Produktion, Transport und Auswahl der Nahrungsmittel entscheidend. Entsprechende ökologische Leitlinien verfolgt die SV Group, die 350 Restaurants und Mensen in der Schweiz betreibt. Am Gründonnerstag hat Bundesrätin Doris Leuthard die genussvolle Umsetzung bei einem Besuch des Personalrestaurants der SV Group in Dübendorf (ZH) erlebt. Aus einer im Januar vorgestellten Studie des BAFU ging hervor, dass ein Drittel der Lebensmittel in der Schweiz verschwendet wird. Das sind 31 Kilogramm pro Einwohner und Jahr.

15.04.2014   
[ Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation ]
Bundesrätin Doris Leuthard hat Dr. Andrew Walo, CEO Axpo Holding AG, zum neuen Mitglied im Beirat Entsorgung ernannt.

10.04.2014   
[ Bundesamt für Energie ]
Im Jahr 2013 hat sich der Stromverbrauch in der Schweiz um 0,6% auf 59,3 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) erhöht; der Inlandverbrauch (zuzüglich Übertragungs- und Verteilverluste) lag bei 63,8 Mrd. kWh. Die Landeserzeugung der einheimischen Kraftwerke stieg um 0,4% auf 68,3 Mrd. kWh bzw. erreicht ein Niveau von 66,2 Mrd. kWh nach Abzug des Verbrauchs der Speicherpumpen. Der mengenmässige Stromexportüberschuss lag im Jahr 2013 mit 2,4 Mrd. kWh zwar um 0,2 Mrd. kWh über dem Vorjahreswert, hingegen sank der monetäre Aussenhandelssaldo in Schweizer Franken auf 327 Mio. Franken gegenüber 771 Mio. Franken im 2012.

26.03.2014   
[ Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation ]
Bundesrätin Doris Leuthard hat gestern in Bern die Präsidien und Geschäftsstellenleitenden der Regionalkonferenzen aus den Standortregionen für geologische Tiefenlager zum zweiten Mal zu einem Gespräch getroffen. Die Bundesrätin dankte den Anwesenden für ihr grosses Engagement, insbesondere in der Erarbeitung der Stellungnahmen zu den Vorschlägen für Oberflächenstandorte.

11.03.2014   
[ Bundesamt für Energie ]
Eine 60-köpfige Schweizer Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation reist vom 18. bis 20. März 2014 nach Deutschland. Geleitet wird die Mission zum Thema ,Energieeffizienz in Industrie und Gebäuden" von Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch (Staatssekretariat für Wirtschaft), Staatssekretär Mauro Dell'Ambrogio (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) sowie Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie. Ziel der Gespräche mit deutschen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in Berlin und Düsseldorf sind der Ausbau von Partnerschaften und Handelsbeziehungen mit Deutschland sowie die Stimulierung gemeinsamer Forschungs- und Innovationsprojekte.

11.03.2014   
[ Bundesamt für Energie ]
Die Eidgenössische Energieforschungskommission (CORE) hat sich 2013 fünfmal getroffen. Sie hat ihre Koordinationsarbeiten zur schweizerischen Energieforschung wie vorgesehen weiterführen können.

07.03.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat die Änderungen der Energieverordnung gutgeheissen und per 1. April 2014 in Kraft gesetzt. Die Revision war erforderlich, um die seit 1. Januar 2014 geltenden Bestimmungen des revidierten Energiegesetzes umzusetzen. Die neuen Verordnungsbestimmungen regeln insbesondere die Vollzugsmodalitäten für die einmaligen Investitionsbeiträge (Einmalvergütungen) an kleine Photovoltaik-Anlagen, den Eigenverbrauch sowie die Rückerstattung der Netzzuschläge an stromintensive Unternehmen.

26.02.2014   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat heute die Botschaft zur Stromeffizienz-Initiative verabschiedet. Obwohl der Bundesrat die wachsende Bedeutung der Stromeffizienz anerkennt und die grundsätzlichen Anliegen der Initianten teilt, empfiehlt er den eidgenössischen Räten, die Initiative ohne direkten Gegenentwurf oder indirekten Gegenvorschlag abzulehnen. In seiner Begründung verweist der Bundesrat auf die Botschaft zum ersten Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050, die auf die Senkung des gesamten Energieverbrauchs ausgerichtet ist und nicht nur auf den Stromverbrauch fokussiert. Ausserdem seien die Stromeffizienzziele der Energiestrategie 2050 tendenziell sogar strenger als diejenigen der Initiative.

25.02.2014   
[ Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation ]
Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) legt den WACC, den Kapitalzinssatz für Investitionen ins Stromnetz, für das Jahr 2015 auf 4.70% fest.

21.02.2014   
[ Generalsekretariat UVEK ]
Bundesrätin Doris Leuthard weilte heute auf Arbeitsbesuch in Berlin und traf sich dabei mit Vizekanzler Sigmar Gabriel, der dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorsteht, sowie dem deutschen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Bei den Gesprächen ging es um Bahnthemen, den Flugverkehr sowie um Energiefragen.



Letzte Änderung: 01.01.2014


Ende Inhaltsbereich


Nach Zeitraum
Medienmitteilungen des BFE abonnieren www.news.admin.ch
informiert laufend per E-Mail über Neuigkeiten aus der Bundesverwaltung.
Benutzerkonto erstellen





Bundesamt für Energie BFE
Kontaktformular | Rechtliche Grundlagen
http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/index.html?lang=de