Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen


27.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) hat heute insgesamt 16 Gesuche für Sondierbohrungen in den von ihr vorgeschlagenen Standortgebieten Jura Ost und Zürich Nordost beim Bundesamt für Energie (BFE) eingereicht. Die Bewilligungsverfahren zu diesen Sondierbohrungen sind damit gestartet.

23.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Im Rahmen des Forschungsprogramms Radioaktive Abfälle wird derzeit in einer Doktorarbeit am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern die regionale Partizipation bei der Standortsuche für geologische Tiefenlager untersucht. Ziel ist, einen externen wissenschaftlichen Blick auf die regionale Partizipation zu erhalten sowie Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Nun liegen die ersten Ergebnisse der Dissertation vor: Die Evaluationskriterien und der erste Zwischenbericht.

20.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Vom 26. bis 30. September 2016 findet in Wien die 60. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA) statt. Leiter der Schweizer Delegation ist Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie, dem der Bundesrat für die Dauer der Konferenz den Titel eines Staatssekretärs verliehen hat.

20.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
EnergieSchweiz tourt mit der ENERGY CHALLENGE 2016 durch neun Energiestädte. Vom 21. September bis 24. September hält die Roadshow in Sion. Energiebotschafterinnen Patrizia Kummer und Sandrine Viglino stellen sich vor Ort Herausforderungen und laden die Bevölkerung dazu ein, auf spielerische Weise Energie zu erleben und zu sparen.

15.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Die heute publizierte Studie ,Energieregime in der Schweiz seit 1800" nimmt die Leserschaft mit auf eine spannende Zeitreise durch die vergangenen rund 200 Jahre Schweizer Energiegeschichte. Insgesamt sechs so genannte ,Energieregime" haben die Autoren, Prof. Dr. Patrick Kupper und Irene Pallua vom Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck, identifiziert. Für jedes dieser sich teils überlappenden Energiezeitalter stellen sie die Triebkräfte, Akteure, die Etablierung neuer Infrastrukturen, den Energiekonsum und die Energieversorgung, sowie die gesellschaftlichen Konstellationen vor. Die Studie wurde im Auftrag des Bundesamts für Energie im Rahmen des Forschungsprogramms Energie-Wirtschaft-Gesellschaft erstellt.

08.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Die Kantone leisten mit ihren kantonalen Förderprogrammen einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Energieeffizienz und damit zur Erreichung der Energie- und CO2-Ziele des Bundes. Dies zeigt die Studie zu den Wirkungen der kantonalen Förderprogramme im Jahr 2015.

06.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
EnergieSchweiz tourt mit der ENERGY CHALLENGE 2016 durch neun Energiestädte. Vom 7. bis 10. September hält die Roadshow in Montreux. Energiebotschafter Stéphane Lambiel und Sébastien Buemi stellen sich vor Ort Herausforderungen und laden die Bevölkerung dazu ein, auf spielerische Weise Energie zu erleben und zu sparen.

06.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Das Bundesamt für Energie hat die Vernehmlassung zur Revision der Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen (NIV) eröffnet. Die Vernehmlassung dauert bis zum 05.12.2016.

06.09.2016   
[ Bundesamt für Energie ]
Bundesrätin Doris Leuthard und Generaldirektor William D. Magwood, IV, der Kernenergieagentur werden am 7. September 2016 in Bern den 10. Länderworkshop des "Forums on Stakeholder Confidence" (FSC) eröffnen. Nationale und internationale Teilnehmende aus 14 Ländern - inklusive zehn Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren - werden ergründen, wie eine nachhaltige Entscheidungsfindung bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle entwickelt werden kann.

05.09.2016   
[ Der Bundesrat ]
In den von den Betreibern der Kernanlagen geäufneten Entsorgungs- und Stilllegungsfonds be-fanden sich Ende 2015 insgesamt rund 6.2 Milliarden Franken (2014 6.1 Milliarden Franken). Die Anlagerenditen im Jahr 2015 betrugen rund -0.5% (2014: +11.5%). Die beiden Fonds decken die Kosten für den Teil der Entsorgung der radioaktiven Abfälle und der abgebrannten Brennelemente, welcher nach Ausserbetriebnahme der Kernkraftwerke zu finanzieren ist, sowie für die Stilllegung der Kernkraftwerke und das Zwischenlager.



Letzte Änderung: 25.07.2016


Ende Inhaltsbereich


Nach Zeitraum
Medienmitteilungen des BFE abonnieren www.admin.ch
informiert laufend per E-Mail über Neuigkeiten aus der Bundesverwaltung.
Benutzerkonto erstellen





http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/index.html?lang=de