Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Entsorgung radioaktive Abfälle: Brücken in die Zukunft bauen

Bern, 06.09.2016 - Bundesrätin Doris Leuthard und Generaldirektor William D. Magwood, IV, der Kernenergieagentur werden am 7. September 2016 in Bern den 10. Länderworkshop des "Forums on Stakeholder Confidence" (FSC) eröffnen. Nationale und internationale Teilnehmende aus 14 Ländern - inklusive zehn Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren - werden ergründen, wie eine nachhaltige Entscheidungsfindung bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle entwickelt werden kann.

Vom 7.-9. September 2016 findet in Bern ein Workshop zum Thema "Bridging Gaps - Developing Sustainable Intergenerational Decision-Making in Radioactive Waste Management" statt. Organisiert wird der Workshop vom Bundesamt für Energie BFE in enger Zusammenarbeit mit der OECD Kernenergieagentur (NEA), einem Programmkomitee, der FSC-Vorsitzenden und -Leitungsgruppe sowie mit Schweizer Stakeholdern. Durch die Teilnahme von zehn Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren wird auch die Mitwirkung der nächsten Generation gewährleistet.

In einem offenen Dialog sollen die Teilnehmenden voneinander lernen und zentrale Fragen diskutieren: Wie treffen wir heute nachhaltige Entscheidungen, die von der nächsten Generation nachvollzogen und akzeptiert werden können? Wie können wir der nächsten Generation genügend Raum für eigene Entscheidungen lassen, falls sich die Umstände verändern?

Nach der Eröffnung des Workshops werden Schweizer Beteiligte eine Übersicht über das schweizerische Standortauswahlverfahren vermitteln: Das federführende Bundesamt für Energie BFE, das für die sicherheitstechnische Prüfung zuständige Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI, die mit der Planung und Durchführung beauftragte Nagra sowie die Vertretenden der potentiellen Standortkantone und -regionen. Der Workshop soll Themen identifizieren, welche die Schweiz und die teilnehmenden Länder bezüglich der nachhaltigen Entscheidungsfindung bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle weiterverfolgen können. Dies wird grösstenteils im Rahmen von Rundtisch-Gesprächen in kleinen Gruppen erfolgen.

Das Forum on Stakeholder Confidence (FSC) ist eine Arbeitsgruppe des "Ausschusses für die Entsorgung radioaktiver Abfälle" (Radioactive Waste Management Committee) der OECD Kernenergieagentur (NEA). Die Schweiz ist seit der Gründung des FSC im Jahr 2000 Mitglied. Das FSC ermöglicht den direkten Austausch in einer Atmosphäre des gegenseitigen Respekts und Lernens, damit sich die Beteiligten mit der gesellschaftliche Dimension der Entsorgung radioaktiver Abfälle befassen können. Die Mitglieder des FSC treffen sich jährlich. Zudem bietet die Arbeitsgruppe eine Quelle von Informationen für alle an, die sich für die Entsorgung radioaktiver Abfälle oder generell mit dem gesellschaftlichen Dialog im Zusammenhang mit technologischen Entscheidungsprozessen interessieren.

Adresse für Rückfragen:

Bundesamt für Energie (BFE): Marianne Zünd, Leiterin Medien + Politik BFE
+41 (0)58 462 56 75, 079 763 86 11, marianne.zuend@bfe.admin.ch

Kernenergieagentur (NEA): Yeonhee Hah, Head of Human Aspects of Safety Division
+33 (0)1 452 411 57, yeonhee.hah@oecd.org

Herausgeber:

Bundesamt für Energie
Internet: http://www.bfe.admin.ch



http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/00644/index.html?lang=de