Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Versorgungssicherheit und Wettbewerbsentwicklung im Schweizer Strommarkt

Bern, 13.01.2014 - Das Bundesamt für Energie (BFE) hat dem Bundesrat erstmalig einen Bericht zu den wichtigsten Entwicklungen auf dem Schweizer Strommarkt seit Inkrafttreten der Stromversorgungsgesetzgebung vorgelegt.

Nach Art. 27 Abs. 3 Stromversorgungsverordnung (StromVV) hat das Bundesamt für Energie (BFE) dem Bundesrat regelmässig einen Bericht über die Zweckmässigkeit, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Massnahmen des Stromversorgungsgesetzes (StromVG) und der Verordnung zu erstatten. Der Bericht wurde mit Unterstützung der ElCom sowie BET Dynamo als Gutachter zur Marktentwicklung erstellt.

Der Bericht beschreibt die strukturellen Eigenschaften des Schweizer Strommarktes und dessen Regulierung, die Entwicklung der Erzeugung und der Stromversorgungssicherheit sowie die Wettbewerbsorientierung und die Integration des Schweizer Marktes.

Wichtigste Resultate

Die Wettbewerbsentwicklung im geöffneten Marktsegment, massgeblich getrieben durch die Entwicklung der Grosshandelspreise in der EU, wird positiv bewertet. Insofern war die im StromVG angelegte Teilmarktöffnung (Marktöffnung bisher nur für Endverbraucher mit einem Jahresverbrauchs von mindestens 100 MWh) wirksam. Die Preise der Schweizer Grundversorgung sind international gesehen günstig, dies gilt vor allem für den Energiepreisanteil. Die Versorgungsqualität ist auf hohem Niveau. Es gibt aber Indizien für ausgeschöpfte Übertragungsnetzkapazitäten. Der Stromaussenhandel hat sich intensiviert. Der Regulierungsaufwand (als ein Aspekt der Wirtschaftlichkeit) zeigt eine schlanke Behörde. Die grundlegenden Regelungen des StromVG sind somit insgesamt als zweckmässig anzusehen.

Das im Bericht skizzierte unmittelbare Verbesserungspotenzial umfasst unter anderem die weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Wettbewerbsentwicklung wie die Regulierung des Messwesens und die Grundversorgungsregulierung bei einer vollständigen Marktöffnung, die Weiterentwicklung der Netzregulierung insgesamt sowie die weitere Integration des Schweizer Marktes in die EU.

Adresse für Rückfragen:

Marianne Zünd, Leiterin Kommunikation BFE, 031 322 56 75

Herausgeber:

Bundesamt für Energie
Internet: http://www.bfe.admin.ch


http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/00644/index.html?lang=de