Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen: Eröffnung der vierten Runde

Bern, 30.11.2012 - Heute, 30. November 2012, startet das Bundesamt für Energie (BFE) die vierten wettbewerblichen Ausschreibungen zum Stromsparen. Mit dem Instrument der Wettbewerblichen Ausschreibungen unterstützt der Bund Projekte und Programme zur Förderung der Effizienz im Strombereich, die möglichst kostengünstig zum sparsameren Stromverbrauch im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten beitragen. Die Auswahl der im Rahmen der vierten Ausschreibung eingereichten Projekte und Programme erfolgt im zweiten Quartal 2013. Insgesamt steht dafür ein Budget von 18 Millionen Franken zur Verfügung.

116 Projekte und 30 Programme wurden in den drei ersten Wettbewerblichen Ausschreibungen ausgewählt. Sie bringen jährliche Stromeinsparungen von rund 140 Millionen Kilowattstunden (siehe Medienmitteilung vom 26.6.2012). Für die vierte Runde wurden die Anforderungen leicht angepasst. Es geht dabei vor allem Zusatzanforderungen an Projekte und Programme in den Bereichen Betriebsoptimierung und hocheffiziente Geräte (BAT - Best Available Technology), ORC-Anlagen (Organic Rankine Cycle), etc. Die detaillierte Ausschreibungsdokumentation ist auf der Website von ProKilowatt verfügbar (siehe Link).

  • Ausschreibung für Projekte: Ein Formularset auf Excel-Basis unterstützt die Antragssteller bei der Beschreibung ihres Projektes. Projekteigner müssen bei der Einreichung nachweisen, dass die Projekte ohne Förderbeiträge nicht realisiert würden und nicht wirtschaftlich sind.
  • Ausschreibung für Effizienzprogramme: Effizienzprogramme bündeln in der Regel zahlreiche Einzelmassnahmen und werden durch Programmträgerschaften umgesetzt. Ein Formularset auf Excel-Basis unterstützt die Antragssteller bei der Formulierung ihres Programmantrags.

Aufgrund der Erfahrungen der ersten drei Ausschreibungsrunden wurde die Vollzugsweisung revidiert, unter anderem betreffend Vergabeprozess und Zuschlagskriterien. Neu ist die Eingabe von Projekten durch Arbeitsgemeinschaften (ARGE) und Interessengemeinschaften (IG) möglich. Die Weisung wurde zudem redaktionell überarbeitet mit dem Ziel der besseren Verständlichkeit.

Die Auswahl der in den Ausschreibungen eingereichten Vorschläge erfolgt in einem Auktionsverfahren: Den Zuschlag erhalten die Projekte oder Programme mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis, das heisst mit der billigsten eingesparten Kilowattstunde. Das Budget für die Ausschreibungen im Jahr 2013 liegt bei 18 Millionen Franken. Davon sind 8 Millionen Franken für Projekte und 5 Millionen Franken für Programme reserviert. Die restlichen 5 Millionen Franken werden auf weitere Projekte oder Programme mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis aufgeteilt.

Die Wettbewerblichen Ausschreibungen werden von der Firma CimArk SA in Sion im Auftrag des Bundesamts für Energie durchgeführt.

Adresse für Rückfragen:

ProKilowatt, Geschäftsstelle für Wettbewerbliche Ausschreibungen, c/o CimArk SA, 1950 Sion, 027 322 17 79
Andreas Mörikofer, Projektleiter BFE Wettbewerbliche Ausschreibungen, 031 322 56 35
Marianne Zünd, Leiterin Kommunikation BFE, 031 322 56 75

Herausgeber:

Bundesamt für Energie
Internet: http://www.bfe.admin.ch


http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/00644/index.html?lang=de