Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Strom in Hülle und Fülle

Dank einer aktiven Glasfassade mit unsichtbar integrierten Photovoltaikzellen wird ein Mehrfamilienhaus am Schaffhauserplatz in Zürich zum PlusEnergie-Gebäude. Diese Glasmodule sind heute zwar noch weniger effizient als herkömmliche Photovoltaik-Module, bieten aber dank ihrer vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten ein grosses Potenzial. Der Zubau von PlusEnergie-Häusern erlaubt auch neue Lösungsansätze zur Aufrechterhaltung der Netzstabilität. Beim Projekt am Schaffhauserplatz wird ein intelligentes Energiemanagement eingesetzt und der Eigenverbrauch optimiert.

Je besser Photovoltaik-Module in Farbgebung und Abmessung den Erwartungen von Bauherren und Architekten entsprechen, desto öfter werden sie in bestehenden und neuen Gebäuden verbaut. Dieser Leitidee folgend hat das anwendungsorientierte Forschungszentrum CSEM (Neuenburg) zusammen mit akademischen Institutionen terracotta-farbene und weisse PV-Module erforscht und mit industriellen Partnern zur Marktreife entwickelt. Jetzt kommen die ersten Produkte in den Handel.
Die Photovoltaik macht sich unsichtbar (pdf , 1818,77 kb)
Je besser Photovoltaik-Module in Farbgebung und Abmessung den Erwartungen von Bauherren und Architekten entsprechen, desto öfter werden sie in bestehenden und neuen Gebäuden verbaut. Dieser Leitidee folgend hat das anwendungsorientierte Forschungszentrum CSEM (Neuenburg) zusammen mit akademischen Institutionen terracotta-farbene und weisse PV-Module erforscht und mit industriellen Partnern zur Marktreife entwickelt. Jetzt kommen die ersten Produkte in den Handel.


Institution: BFE
Autor: Dr. Benedikt Vogel
Herausgeber:
Erschienen: 25.02.2016 ID: 8211
gedruckte Version: –
Preis: gratis
Publi.-Nr.:

Datei herunterladen: DE | FR | IT | EN




Ihre Ansprechperson: Andrea Möller
Letzte Änderung: 04.01.2017


Ende Inhaltsbereich



http://www.bfe.admin.ch/cleantech/05761/06041/06744/index.html?lang=de